Mispel/Asperl

Der Asperlbaum war jahrhundertelang ein fixer Bestandteil unserer Gärten, wobei sein Ursprung nicht mit Sicherheit geklärt ist. Vermutlich stammt der kleine Baum aus Vorderasien, wo er bereits vor 3.000 Jahren kultiviert wurde. Die Römer brachten ihn dann nach West- und Mitteleuropa, wo er ein wichtiger Bestandteil in Kloster- und Bauerngärten war.

Derzeit gelten die Bäume als gefährdet und schützenswert.

Quelle: www.museumnoe.at/de/das-museum/blog/die-mispel

Mispeln erhalten Sie bei uns als Früchte frisch vom Baum oder verarbeitet zu Gelee, welches hervorragend zu Wild und Käse harmoniert.